reisslack

Reißlack | Crackle Paint | Krakelierlack - farbloser Effektlack zur Erstellung antik wirkender Riss-Effekte (sog. Krakeliertechnik). Der Reisslack ist farblos und mit Wasser verdünnbar. Je stärker verdünnt wird desto feiner werden die Risse.

Welche Untergründe sind geeingnet?

  • Holz wie z.B. Tische, Schränke oder Möbel
  • Metall, Metalloberflächen
  • Kunststoff wie z.B. Plastiken, Skulpturen, Sichtflächen in Haushalt, etc
  • Papier, Pappe, Leinwand, etc
  • Wandflächen, Holzdecken, Panele
  • und viele weitere Untergründe

Welche Arbeitsschritte sind einzuhalten?

  1. den zu behandelnden Untergrund vorbereiten (ggf. schleifen, reinigen, etc)
  2. Auftragen der Grundbeschichtung mittels Pinsel, Rolle oder im Spritzverfahren und trocknen lassen. Dies sollte der Farbton sein in dem die Risse nachher erscheinen sollen.
  3. zügiges Auftragen des Krakelierlackes. Es werden später natürlich nur an den Stellen Risse entstehen die auch mit ausreichend Reisslack beschichtet wurden. Je mehr Reisslack aufgetragen wird, desto größer die Rissbildung.
  4. die mit Reisslack beschichtete Fläche ca. 1 Stunde trocknen lassen
  5. Jetzt zügig die zweite Farbe auftragen. Wichtig: immer nur in eine Richtung streichen. Während die Farbe trocknet, beginnt sie bereits aufzureißen. Die als erste aufgetragene Farbschicht wird in den Rissen wieder sichtbar. Keine lösemittelhaltige Deckbeschichtung verwenden!
  6. Die nach der Trocknung entstandene gerissene Optik sollte mit einem Klarlack (glänzend oder seidenglänzend) versiegelt werden. Bei Verwendung im Außenbereich ist eine Versiegelung mit Klarlack unbedingt erforderlich.

Wie reinige ich mein Werkzeug?

Unser Reisslack ist auf Wasserbasis – Acrylbasis – hergestellt. Dementsprechend können alle Werkzeuge – Pinsel, Rollen, etc. – mit Wasser ausgewaschen werden.

Zuletzt angesehen